Im Angesicht des Todes – Tom Doyle

13,40 

Kategorie:

Der Sohn eines Piraten hat fürs Schmuggeln von Bibeln nach Somalia eine „sichere“ Methode gefunden: Er legt sich in einen Sarg, unter den Leichnam. Denn kein Muslim wird es wagen, dort nachzuschauen. Er muss nur hin und wieder unbemerkt den Sargdeckel öffnen, für frischen Sauerstoff. Mit jeder Fahrt geht er ein hohes Risiko ein …
Acht aktuelle Berichte über das Leben einzelner verfolgter Christen in Somalia, Syrien, Irak, Saudi-Arabien und Gazastreifen. Sie leben sehr nah bei Jesus, trotz oder gerade in der Bedrohung. Sie planen nicht für lange Zeit, sondern sind ganz im Heute. Sie vergeben ihren Feinden. Hass verwandelt sich in Liebe. Diese Christen treffen sich heimlich nachts in wechselnden Häusern. Sie erleben Gottes Wunder und helfen Muslimen, denen Jesus im Traum erschienen ist. Sie fürchten Folter und Kreuzigung. Aber ihre Hoffnung ist stark: Sterben bedeutet für sie ganz unmittelbar, in der Ewigkeit bei Jesus zu sein.

Einer der syrischen Christen schreibt an die Leser: „Betet für uns, aber bitte: Fühlt euch nicht schlecht wegen uns. Wir waren nie freier als heute. Und obwohl wir bereit sind zu sterben, sind unsere Gräber immer noch leer.“
Jedes Kapitel schließt mit einem längeren Originaltext eines verfolgten Christen.